Omarama - Ort des Lichts

Omarama ist ein kleines Dorf im Zentrum der Südinsel Neusee-lands und das Mekka für Segelflieger aus der ganzen Welt. Aufgrund orographischer Besonderheiten entstehen hier Bedingungen für Wellen wie an wenigen anderen Orten. Und wenn die Welle nicht steht, bringt der lange, heiße Sommer fantastische Thermik.

Neuseeland liegt zwischen 35° und 48° südlicher Breite und fängt damit alle westlichen Winde ein, die auf den südlichen Ozeanen wehen. Die Südlichen Alpen Neuseelands halten diese Strömungen auf und lassen an deren Leeseite riesige Wellensysteme entstehen. Omarama liegt mitten drin und ist damit der ideale Ort, um aus diesem Wetter möglichst viel zu machen, zum Beispiel Ziel-Rück-Flüge über 2.000 Kilometer. Hier wurden auch die ersten Höhen-Flüge des Perlan Projekts gemacht. Zu den großen Wettbewerben, die hier stattfanden, zählen die Weltmeisterschaft 1995 und die Premiere des Segelflug Grand Prix Finales 2006. Die umseitige Aufnahme der LS8 mit dem Wettbewerbskennzeichen „H2“, die von Pete Harvey aus Groß-Britannien geflogen wird, entstand während des Grand Prix.

Die Ortsansässigen begrüßen den Segelflug und den Zulauf der Menschen in die Region. Der Flugplatz bietet eine gute Infrastruktur mit einem großen Gebäude der Gemeinde, das einfach als „The Terminal“ bezeichnet wird. Es wird für Briefings, Partys und Kurse genutzt, und natürlich zum Drink an der Bar nach einem anstrengenden und langen Flug. Die Hangars, ein Campingplatz und ein Café erleichtern es den Besuchern, anzureisen und gleich ins Flugzeug zu steigen. Die nähere Umgebung bietet weitere Unterkünfte und Restaurants.

Das Omarama Soaring Centre ist Betreiber des Flugplatzes und steht im Eigentum der Kommune und der örtlichen Segelflugvereine. Im Sommer – von November bis März – kommen zahlreiche Piloten zusammen, um an Wettbewerben, Streckenflug- seminaren und Fluglagern teilzunehmen. Insbesondere im Dezember ist der Flugplatz voll junger Leute, die am Youth Soaring Development Camp teilnehmen. Das Spektrum der Junioren reicht vom Anfänger vor dem ersten Alleinflug bis zum Piloten, der bereits bei internationalen Wettbewerben fliegt. Im Training während des Camps verbessern sie alle ihre fliegerischen Fähigkeiten.

Omarama ist ein Wort der Maori und bedeutet „Ort des Lichts“. Das passt zu dem außergewöhnlich klaren Himmel über der Region. Im Englischen heißt es „place of light“, Segelflieger denken da eher an „place of flight“.

 

  • Gelesen: 237
Copyright 2016 Werbeverlag Temlitz
  • Tel.:
    +49 (0)611 - 54 73 75
  • FAX:
    +49 (0)611 - 54 73 76
  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Adresse
    Cornelia Temlitz WERBE-VERLAG
    Bingertstraße 45,
    65191 Wiesbaden, Germany
Diese Webseite verwendet Cookies, Skripte, Analyse-Tools und andere Technologien um die Seite für Sie benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Technologien zu.